Nachbericht - Cowboy und Indianer - Wilder Westen 2.0


Um im Wilden Westen zu überleben, muss man als Cowboy oder auch Indianer Geschicklichkeit, Intelligenz und Ausdauer beweisen und den Zusammenhalt in der Gruppen stärken. 43 mutige Kids begaben sich in der ersten Ferienwoche vom 30.07.17 bis zum 04.08.17 beim Zeltlager der KLJB Litzendorf auf diese Mission.

Am Sonntag trafen die Kinder in Triebsdorf am Zeltplatz ein und begannen sofort mit dem Zeltaufbau, der Dank Hilfe von Eltern und Gruppenleitern sehr schnell und problemlos verlief. Die Eltern wurden verabschiedet und es gab Kuchen und Kakao für die Kinder. Zum Anfang lernten sich die Kinder untereinander in der Großgruppe durch lustige Spiele näher kennen. Für die Wettkämpfe in der gesamten Woche wurden vier Kleingruppen gebildet, welche sich einen Namen überlegten und ihren Teil des Banners bemalten. Nach dem ersten leckeren Abendessen (Kloß mit Soß und Gemüse passend zum Sonntag) folgte das aufregende Spiel Eisenbahnkatastrophe. Der Tag endete mit einer gemütlichen Lagerfeuerrunde, in der die letzten wesentlichen Informationen zum Zeltlager mitgeteilt wurden.

Am Montag Morgen blieb keine Zeit zum Ausruhen: nach dem Wecken und dem Morgengebet am Lagerfeuer wurde als Morgensport ein Line-Dance eingeübt. Die Koordination war bei einigen übernächtigten Kindern noch im Schlafmodus, weshalb es schon am Morgen viel zu Lachen gab. Das steigerte die gute Laune und so waren alle Kinder gespannt und freudig auf den anstehenden Cowboy- und Indianertag. Neben kleinen Spielen und einem Wissensquiz wurde als Hauptaufgabe ein sehr schönes Holzpferd und ein gigantischer Marterpfahl von den Kindern gebaut und schön bemalt.

Der Marterpfahl soll als Abschreckung vor Angreifern dienen, denn im Wilden Westen lauern überall Gefahren. Gefahren, die die Kinder nicht fürchten dürfen! Deshalb sollten die Kinder ihre Tapferkeit bei der Nachtwanderung unter Beweis stellen. Im Dunkeln erwarteten sie Spiele und eine Mutprobe, die alle Kinder ohne Angst durchliefen und stolz zum Zeltplatz zurückkehrten.

Der Dienstag forderte Ausdauer von den Kids, denn heute stand das Postenspiel an. Die richtige Kriegsbemalung durfte hierbei nicht fehlen. An den jeweiligen Posten mussten die Kinder ihr bisher gelerntes Können erneut beweisen und durch kleine Spiele vor allem ihren Teamgeist verbessern. So mussten sie sich gegenseitig mit zwei Bierkästen über einen „Fluss“ transportieren, im Quiz für eine Antwort abstimmen, eine Wasserleitung bauen, Gewürze und Kräuter erriechen, einen Parcours so schnell wie möglich durchlaufen. Den Abend ließen die tapferen Helden mit Stockbrot am Lagerfeuer ausklingen.

Für den Mittwoch stand der Actiontag auf dem Programm. Durch verschiedene Crashkurse wie Anschleichen, Schießen und Werfen, Kälber fangen, Rodeo, Goldwaschen etc. lernten die Kinder das Leben von Cowboy und Indianer erlebnisreich näher kennen. In der Nacht mussten die Kinder dann auch noch das Banner kämpferisch verteidigen und brachten eine Überfäller-Gruppe von 15 Mann zum Fall. Alle Überfäller wurden geschnappt und das Banner in letzter Sekunde vor dem Raub gerettet.

Nach so viel Action in der Nacht wurde der Donnerstag etwas erschöpft, aber dennoch voller Konzentration und Engagement durchlaufen. In Workshops durften die Kinder Indianerschmuck basteln, Pfeil und Bogen, Steckenpferde oder Holzpistolen bauen. Wegen der Hitze am Donnerstag hatten die Kinder tagsüber viel Freizeit zum Ausruhen, in den Pool Springen und Spielen. Nun stand der letzte Abend vor der Tür und wir ließen es in der Kinderdisco noch mal ordentlich krachen. Es wurde viel gelacht, lauthals mitgesungen und getanzt, bevor die Kinder im Anschluss am Lagerfeuer zur Ruhe kamen. Unser Pastoralreferent Norbert hielt einen tollen Gottesdienst, der musikalisch von einer kleinen Besetzung der Band Variabel unterstützt wurde.

Der Freitag morgen begann wie üblich mit dem Gebet am Lagerfeuer und dem Morgensport. Nach dem Frühstück war noch Zeit für ein letztes Spiel, sowie das Abschlussfoto und die Reflexion, bevor die Eltern eintrafen und der Zeltplatz von Minute zu Minute leerer wurde.

Ein großes Dankeschön an alle die uns dieses actionreiche Zeltlager 2017 ermöglicht haben!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit euch!

KINDERTAGE 2017 - Nachbericht & Bilder

Für Bilder hier klicken!

Vom 17. bis 19. März 2017 fanden die diesjährigen Kindertage der KLJB Litzendorf im Schönstattzentrum Marienberg bei Dörrnwasserlos statt. Das Wochenende trug diesmal das Motto „Once upon a time … es war einmal“. Von Freitag bis Sonntag stand für eine Rekordanzahl von 40 Kindern und ca. 15 Gruppenleitern alles im Zeichen von Märchen und Sagen. Die Kids mussten z. B. ihr Wissen bei einem Märchen-Quiz unter Beweis stellen und auch für die Spiele und Workshops war es nicht schlecht die Geschichten der Gebrüder Grimm zu kennen ;-) Die Gruppenleiter der KLJB Litzendorf freuen sich schon auf ein Wiedersehen beim Zeltlager 2017 in Triebsdorf.

JUGENDGOTTESDIENST 2016